032221093065 Erreichbar von 9:00 bis 17:30

Trocknungsprozess von kammergetrocknetem Kaminholz

Bei kammergetrocknetem Kaminholz ist es wichtig, daß der richtige Feuchtigkeitsgehalt erreicht wird, damit Sie sich beim Kaminabend nicht sorgen brauchen und direkt nach Lieferung schon beginnen können. Nach Jahren testen und verfeinern des Trocknungsprozesses, können wir mittlerweile garantieren, daß Ihr Kaminholz den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird.

Brennholzgigant hat keine Geheimnisse was den Trocknungsprozess angeht und auf den volgenden Seiten erklären wir Ihnen alles was Sie wissen wollen.


Schritt 1: Die Abmessungen des Holzes

Unser spezieller Trocknungsprozess beginnt schon beim fällen der Bäume und zerteilen in Scheite, da die Größe davon Einfluss hat auf die Trocknung. Durch die Scheite alle gleich groß zu spalten kann man die Trocknung standartisieren, was eine hohe Qualität garantiert.
Abmessungen
  • Durchmesser 8-12 cm
  • Länge 25 cm
  • Schritt 2: Trocknen in Trockenkammern

    Nachdem die Scheite zorgsam auf die Paletten gestapelt werden können Sie in die Trockenkammer. Die Trockenkammern sind gut isoliert, wodurch keine Wärme verloren geht. Jetzt werden die Paletten 3 bis 4 Tage bei einer konstanten Temperatur von 80 bis 90 Grad Celsius getrocknet.
    Abmessungen
  • Gut isoliert
  • Bei 80 bis 90 Grad getrocknet
  • Schritt 3: Lufttrockung

    Sobald die Paletten Kaminholz aus der Trockenkammer kommen , hat das Holz einen Feuchtigkeitsgehalt von 25 %. Die Restfeuchtigkeit wird durch Lufttrocknung aus dem Holz gezogen. Dafür werden die Paletten draußen unter einem Abdach untergestellt und dort durch den Wind weiter getrocknet. Dadurch fällt der Feuchtigkeitsgehalt auf 20%.
    Abmessungen
  • Auf natürliche Weise
  • Umweltbewust
  • Restfeuchtigkeit <20%

  • Sollten Sie noch Fragen haben zum Trocknungsprozess, melden Sie sich ruhig bei uns.

    9 Artikel

    In absteigender Reihenfolge
    pro Seite

    9 Artikel

    In absteigender Reihenfolge
    pro Seite

    Bestes Brennholz wird in der Trockenkammer produziert

    Darum bietet BrennholzGigant den privaten Hausbesitzern größere Mengen an künstlich getrocknetem Brennholz auf Einwegpaletten von 1 rm und 2 rm an. Man kann immer davon ausgehen, dass künstlich getrocknetes Brennholz richtig trocken ist, das heißt, eine Restfeuchte von unter 20 % hat. Dieser Vorteil ermöglicht den Kunden, das Kaminholz sofort und ohne weitere Lagerung zu verbrennen.

    Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass das Holz frei von Ungeziefer und Schimmel ist. In der Trockenkammer werden durch die Hitze sowohl Insekten wie auch jene Bakterien, die Schimmel und Sporen bilden können sofort abgetötet. Wenn Sie planen Ihr kammergetrocknetes Brennholz im Haus, oder in der Garage zu lagern kommt ihnen auch dieser Vorteil zugute.

    Die Energiezufuhr für die Kammertrocknung wird oft aus der Abwärme (Überproduktion von Wärme) aus Biogasanlagen gewonnen. Auf diesem Gebiet gibt es technische viele innovative Entwicklungen, sowie zum Beispiel Trockenkammern mit Solareffekt und Kammern mit Windumleitung. So wird stetig nach neuen Wegen gesucht um den nachteiligen, weil hohen Energieverbrauch, der künstlichen Trocknung von Brennholz zu vermindern bzw. nachhaltige Energiequellen zu verwenden. Die Kammertrocknung produziert bestes Brennholz mit Qualität, das ist den Preis wert. Gut kammergetrocknetes Brennholz ist sicher immer trocken bei einer Restfeuchte unter 20%. Besonders für diejenigen, die ihr Holz sofort verbrennen wollen oder drinnen lagern möchten, ist die Methode durchaus sinnvoll.

    Bestellen Sie Ihr Brennholz