032221093065 Erreichbar von 9:00 bis 17:30

Warum Buchenholz statt Fichte?

Laub- bzw. Harthölzer , sowie Buche, haben pro Raummeter deutlich mehr Heizwert als Laubweichhölzer oder Nadelhölzer, wie zum Beispiel Fichte.

Buche gilt als das klassische Kaminholz, da es ein schönes Flammenbild und gute Glutentwicklung bei gleichzeitig nahezu keinen Funken(spritzern) zeigt, zudem hat es einen sehr hohen Heizwert. Fichtenholz ist sehr harzig. Das führt zum oftmals als gemütlich empfundenen Knistern und Knacken im Ofen aber auch zu starkem Funkenflug.

Der Brennwert/Heizwert von Buchenholz wird oft als Referenzwert im Vergleich zu anderen Hölzern verwendet.

    Im Vergleich:
  • Buche: 2100kwh/rm
  • Fichte: 1500kwh/rm

Das Fichtenbrennholz brennt aufgrund seiner geringen Rohdichte von 440kg/m3 schnell ab und muss daher häufig nachgelegt werden.

Kaminholz aus Fichte brennt schnell ab und eignet sich daher gut zum Anheizen und als Brandförderer von mit Hartholz beschickten Öfen.

Der Geruch von brennendem Buchenholz ist allgemein geschätzt, deshalb wird zum Räuchern von Lebensmitteln auch hauptsächlich Buchenholz verwendet. Buchenholz ist universal einsetzbar und liegt daher im oberen Preisbereich.

10 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

10 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite